Sven Krumbeck Blog

Gentechnik nun auch in Schleswig- Holstein salonfähig? Risiken für Landwirte

Das Ministerium für Energiewende hat der Piratenfraktion auf eine kleine Anfrage hin mitgeteilt, dass die Landesregierung gegenwärtig keine Maßnahmen plane, um die unkontrollierte Verbreitung von genetisch verändertem Saatgut in Schleswig-Holstein zu unterbinden. Angeblich gebe es dafür keine rechtlichen Grundlagen.

Dazu erklärt MdL Angelika Beer, Mitglied des Umwelt- und Agrarausschuss:

„Schleswig-Holstein als gentechnikfreie Region – das war einmal. Mit dem Clearfield-Produktionssystem wird Gentechnik durch die Hintertür der Nachzüchtung salonfähig gemacht. Landwirte müssen damit rechnen, für ungewollt eingeflogenen Clearfield-Raps wegen ungenehmigter Nutzung patentierten Saatguts verklagt zu werden. Ganz zu schweigen von gesundheitlichen Risiken. Für uns Piraten ist diese Situation nicht hinnehmbar.“

MdL Sven Krumbeck sieht die Landesregierung unter akutem Handlungsdruck:

„Wir fordern die Landesregierung dazu auf, sowohl den Umwelt- und Agrarausschuss als auch den Europaausschuss umfassend über die Risiken von Clearfield-Raps zu informieren. Darüber hinaus fordern wir die Landesregierung zeitnah dazu auf, das Problem durch eine Initiative im Bundesrat anzugehen. Hier darf im Interesse der Landwirte und der Verbraucher keine Zeit verschwendet werden.“

Ansprechpartner:

MdL Angelika Beer (Tel.: 0431 9881640, angelika.beer@piratenpartei-sh.de)
MdL Sven Krumbeck (Tel.: 0431 9881639, sven.krumbeck@piratenpartei-sh.de)
Fachreferent: Andreas Halle (Tel.: 0431 9881608, aha@piraten.ltsh.de)

 

1 Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *