Sven Krumbeck Blog

#wirsindrya

Dieser Blogeintrag ist eine Reaktion auf:
http://birgit-rydlewski.de/2012/11/11/schere-im-kopf/

Ich bin kein Poet, ich bin kein Schreiberling, ich bin noch nichtmal sonderlich kreativ. Aber in Tief in mir rumort es doch etwas zu diesem Thema zu schreiben.

„Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“

Voltaire

Das ist jetzt schon bei uns eine leere Worthülse geworden? Dürfen wir jetzt nur das sagen was Wählern gefällt? Dürfen wir jetzt nur noch das sagen was mindestens 60% der Bevölkerung befürwortet?

Wenn wir damit jetzt Anfangen, denn haben wir uns jegliches Recht verdient das gleiche Verhalten bei anderen Partei zu Kritisieren. Klar wir können Politik schneller verändern, wenn wir in die Parlamente kommen. Aber um jeden Preis? Wollten wir nicht Politik besser machen? Wollten wir nicht Politik anders machen?

Waren wir nicht die Leute die „Menschliche“ Politik zum Anfassen gefordert haben? Hatten wir nicht genug von den „Aalglatten“ Politikern ohne Profile? Die so Windschnittig waren, um irgendwelche Wählerschichten zu gefallen das von dem Menschen dahinter kaum noch was zu sehen war?

Jetzt gehen Leute wir Rya als Mensch in die Politik, als Mensch mit Gefühlen, als Mensch mit Privat Leben, als Mensch mit Angriffsfläche. Dürfen Menschen nicht genau wie alle anderen Menschen mal Müde zur „Arbeit“ gehen? Dürfen Menschen nicht auch mal mit mehr oder weniger Begeisterung bei der Sache sein?

Das kennt doch eigentlich jeder aus seinem Arbeitsleben. Menschen mit 8 Stunden Tag kennen das genau wie menschen mit 12 Stunden Tag. Aber Politiker dürfen sowas nicht haben? Politiker müssen sowas mit der Wahl Ablegen können? Nur weil sie 10 000 im Monat „Verdienen“ sollen sie nicht mehr schlafen und sich wie Menschen verhalten?

NEIN! Das ist nicht das wofür wir Angetreten sind. Wir wollen keine PR geschliffenen Prozentmännchen sein.

Wir dürfen uns von den Medien nicht Diktieren lassen, wie Politiker auszusehen haben. Wenn wir ein neues Bild von Politik in der Öffentlichkeit sein wollen, denn müssen wir Zeigen das unsere Art der Politik zukunftsträchtig ist.

In der Öffentlichkeit müssen wir unseren Lebensstil verteidigen, erklären wieso das okay ist. Erklären wieso sich niemand mehr dafür schämen muss. Natürlich ist das Anstrengend, natürlich ist das nicht der Weg wie Medien aktuell funktionieren. Aber davon dürfen wir uns nicht Entmutigen lassen. Wir müssen dem Entsetzen und der Angst vor dem neuen mit Erklärung und Feedback entgegen stehen.

So der Text ist wahrscheinlich voller Rechtschreibfehler, aber es ist 2:33. Ich nehme mir Morgen mal Zeit das zu Korrigieren. 

 

1 Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *