Sven Krumbeck Blog

Rede zum Unterrichtsausfall in Schleswig Holstein

Sven Krumbeck [PIRATEN]:

Sehr geehrter Herr Präsident! Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Es liegen uns zwei Anträge zur Erhebung und Bekämpfung des Unterrichtsausfalls vor. Das ist gut, richtig und überfällig.

(Beifall PIRATEN)

Noch im letzten Jahr ihrer Regierungszeit haben CDU und FDP gemeinsam mit der SPD ein sehr ähnliches Anliegen der Fraktion DIE LINKE im Bildungsausschuss sang- und klanglos beerdigt. Über die Gründe von damals kann ich heute nur spekulieren. Allerdings gab es vor einem Jahr schon zwei Ausnahmen von der Ablehnung. Denn die Kollegen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und des SSW haben sich damals enthalten.

Vielleicht haben sie das Problem mindestens im Ansatz zwar später erkannt als die Antragsteller, aber früher als die anderen. Vielleicht sprachen aber auch andere als die sachlichen Gründe für die Ablehnung durch die Mehrheit. Ich weiß es nicht.

Heute jedenfalls sind sich alle im Kern einig. Die Mehrheitsfraktionen fordern die verbesserte Erfassung des Unterrichtsausfalls, mehr Transparenz und Effizienz. Die CDU möchte eine Strategie zur Bekämpfung von Unterrichtsausfall in ein Gesamtkonzept gießen. Ich möchte mir eigentlich nicht vorstellen, dass es uns nicht gelingen kann, hier einen gemeinsamen Antrag zu formulieren.

(Beifall PIRATEN und SSW)

Beide zielen im Kern auf die Forderungen meines Kollegen Wolfgang Dudda ab, der bereits im August an dieser Stelle die Ministerin gebeten hat, ODIS, die Online-Datenbank, das Informationssystem Schule, entsprechend den drängenden Fragen neu auszurichten. Denn nur wenn wir die wesentlichen Daten zur Analyse des Unterrichtsausfalls erheben, kann dem Unterrichtsausfall entgegengewirkt werden.

Ich hatte zu diesem Thema eine Kleine Anfrage gestellt, die auch umfänglich beantwortet wurde. Demnach wird die Ministerin ein Konzept vorstellen und aufzeigen, wie ODIS verbessert werden kann. Sie rechnet mit der Vorstellung des neuen Konzeptes im Laufe des nächsten Jahres. Das ist auch gut so.

Mit den Anforderungen, die in Antragsform von den Fraktionen kommen, können wir aus dem Parlament heraus helfen, die Anforderungen an ODIS zu konkretisieren. Dabei ist der Antrag der CDU natürlich in der Zielrichtung sehr präzise. Das finde ich gut. Denn wir wollen die Daten nicht nur sammeln, damit wir sie schlicht und einfach haben. Wir wollen damit arbeiten und etwas daraus machen. Wir wollen schnelleren Ersatz finden und sicherstellen, dass möglichst wenig Unterricht ausfällt.

Alle scheinen sich einig, dass ODIS neu ausgerichtet werden muss. Alle finden es richtig, dass wir an dieser Stelle mehr Effizienz und Transparenz brauchen. Darum würde ich es zusätzlich richtig finden, hier einen gemeinsamen Antrag aus den vorliegenden Texten zusammenzufügen, um das zu erreichen, was alle wollen:

(Beifall PIRATEN)

eine umfängliche, detaillierte und differenzierte Darstellung vonseiten der Regierung.

Gut wäre auch, wenn wir dabei herausfinden könnten, welche Krankheitsfälle aus welchen Gründen auftreten, damit wir mit einem modernen Gesundheitsmanagement im Schulalltag kontern können. Vielleicht können wir das gemeinsam im Ausschuss erarbeiten. Diese Zeit sollten wir uns nehmen, damit den Schulen geholfen werden kann, genau dort, wo es nötig ist.

(Beifall PIRATEN und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

Das können wir gemeinsam anpacken. Damit, liebe Kolleginnen und Kollegen, können wir im Bundes- vergleich endlich einmal überdurchschnittlich gute Schule machen. – Danke.

(Beifall PIRATEN und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

 

1 Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *