Sven Krumbeck Blog

Einheitslehrer gibt es in Schleswig-Holstein nicht

Zur Pressekonferenz des BAK zum Lehrkräftebildungsgesetz sagen der
hochschulpolitische Sprecher der Piratenfraktion, Uli König und der
bildungspolitische Sprecher, Sven Krumbeck:

Sven Krumbeck: „Wir freuen und über den Beitrag des BAK zum
Lehrkräftebildungsgesetz in Schleswig-Holstein, wie wir alle
interessierten und konstruktiven Hinweise ernst nehmen und überprüfen.
Allerdings gefällt uns der Gebrauch des Begriffs „Einheitslehrer“ nicht.
Als Stück Kampfrhetorik aus den letzten Jahrzehnten geht er an der
Schulwirklichkeit mit Grundschulen, Gemeinschaftsschulen und Gymnasien,
einem Sonderschullehramt und den Lehrämtern an Beruflichen Schulen vorbei.“

Uli König: „Wir wissen aus verschiedenen wissenschaftlichen Studien,
dass die fachliche Kompetenz der Lehrkräfte über die Unterrichtsqualität
entscheidet. Das wollen wir nicht vernachlässigen, sondern genau das ist
die Herausforderung: Fachlichkeit und pädagogische Kompetenzen so zu
vermitteln und zu verbinden, dass am Ende eine Gruppe besonders
profitiert: die der Schülerinnen und Schüler.

Die Sekundarstufenlehrer sollen und werden keine „Alleskönner sein“. Sie
sollen durch ihre Ausbildung aber sehr wohl in die Lage versetzt werden,
die Schülerinnen und Schüler an Gymnasien und an Gemeinschaftsschulen
zum Abitur zu führen. Schlecht ausgebildete ‚Einheitslehrer‘ soll und
wird es in Schleswig-Holstein nach dem parlamentarischen Verfahren mit
uns nicht geben.“

Ansprechpartner:
Sven Krumbeck, MdL, Tel: +49 431 988 1639
Uli König, MdL, Tel: +49 431 988 1623

0 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *