Sven Krumbeck Blog

„Leider ist das Konzept kein Konzept, sondern eine Ideensammlung“ (Pressestatement zum Inklusionskonzept der Bildungsministerin)

Pressestatement

Leider ist das Konzept kein Konzept, sondern eine Ideensammlung

Zum vorgelegten Inklusionskonzept der Bildungsministerin sagt der
bildungspolitische Sprecher der Piratenfraktion, Sven Krumbeck:

„Zweimal wurde die Vorlage des Inklusionskonzepts verschoben; wir haben
das in in der Hoffnung akzeptiert, dass das Konzept dann besonders
gelungen sein werde. Diese Hoffnung hat sich einmal mehr als unbegründet
erwiesen“, so Krumbeck.

So manche gute Idee bleibt ohne Substanz, wie etwa der Einsatz von
Schulassistenten, deren Arbeits- und Wirkungsweise im Dunkeln bleibt.
Die Ministerin sagt überraschenderweise nichts zu Lehrerstellen im
Bereich Inklusion, die Stärkung der Fortbildung ist im Haushalt nicht
abgebildet. Wie man tatsächlich mehr Lehrkräfte mit wichtigen
Fortbildungen erreicht, bleibt eine offene Frage. Besonders schlimm ist
die fehlende Aussage zur Finanzierung der Schulbegleitung. Diese Frage
sollte gelöst werden und war die Begründung dafür, dass das Konzept
nicht, wie ursprünglich geplant, bereits im Frühsommer vorgelegt wurde.

Krumbeck: „Leider ist das Konzept kein Konzept, sondern eine
Ideensammlung. Ein Konzept wäre es gewesen, wenn die Ministerin zur
Erreichung erklärter Ziele auch die Strategie zur Realisierung vorgelegt
hätte. Dazu hätte auf jeden Fall eine Lehrerbedarfsberechnung und eine
Idee gehört, wie dieser Bedarf zu decken ist. All das fehlt und schließt
sich so nahtlos an die handwerklich schlampigen Arbeiten an, die wir von
der Bildungsministerin leider gewöhnt sind. Darum gilt auch für sie
schon zu Beginn des neuen Schuljahres: „Thema verfehlt – mangelhaft!“

Ansprechpartner:

Sven Krumbeck, MdL, Tel: +49 431 988 1639

0 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *