Sven Krumbeck Blog

„Unzufriedenheit ist einigendes Element in der schulischen Inklusionspolitik“

Pressemitteilung

„Unzufriedenheit ist einigendes Element in der schulischen
Inklusionspolitik“

Kiel, 21. Mai 2015

Unzufrieden zeigten sich Michael Selck und Günter Ernst-Basten für die
Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände mit der derzeitigen
Situation um die Inklusionsbemühungen in Schulen.

„Unzufrieden sind wir auch“, so der bildungspolitische Sprecher der
Piratenfraktion, Sven Krumbeck, „vor allem, weil nichts wirklich voran
geht.“ Groß angekündigt war das Inklusionskonzept der Landesregierung
schon von der ehemaligen Bildungsministerin. Offene Fragen von damals
z.B. zur Schulassistenz sind aber immer noch unbeantwortet.

Leider bietet auch die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien
Wohlfahrtverbände in ihrer heutigen Pressekonferenz keine belastbare
Lösung an.

Wolfgang Dudda: „Es ist der LAG hoch anzurechnen, dass sie einen
verwertbaren Beitrag zur verfahrenen Situation liefern will. Wo der
pädagogische und organisatorische Mehrwert von neuen örtlichen
Arbeitsgemeinschaften für die Schüler, deren Eltern und Lehrer liegen
soll, bleibt aber unklar!“ Ausdrücklich ging es in der entsprechenden
Pressekonferenz am heutigen Tage vor allem um die Einrichtung regionaler
Arbeitsgemeinschaften als Anstellungsträger für die Koordinatoren der
unterschiedlichen Leistungen aus den vielfältigen Trägerverantwortlichen.

„Wenn es um die Verbesserung der pädagogischen Arbeit gehen soll, prüfen
wir jeden Vorschlag genau. Für die Etablierung neuer administrativer
Ebenen stehen Piraten allerdings nicht zur Verfügung“, so Sven Krumbeck.
Rechtliche Fragen wie die langfristige Verwendung des individuellen
Rechtsanspruchs auf Schulbegleitung sind dabei ebenso zu kären wie die
Frage der Qualifikation und Einsetzbarkeit von Schulassistenten. Die
Landesregierung ist in diesen Fragen in Verzug und wird es nicht
schaffen, rechtzeitig die nötigen belastbaren Voraussetzungen zum
nächsten Schuljahr zu schaffen. Die Vorschläge der LAG der Freien
Wohlfahrtsverbände werden hier schnell keine Abhilfe schaffen.

Ansprechpartner:
Sven Krumbeck, MdL, Tel: +49 431 988 1639
Wolfgang Dudda, MdL, Tel: +49 431 988 1637

0 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *