Sven Krumbeck Blog

Denkmalschutz lebt nicht vom Gesetz allein

Denkmalschutz lebt nicht vom Gesetz allein

Kiel, 4. Juni 2015

Vor einem halben Jahr hat der Landtag ein neues
Landesdenkmalschutzgesetz für Schleswig-Holstein beschlossen. Sven
Krumbeck, kulturpolitischer Sprecher der Piratenfraktion, erklärt zur
heute vorgestellten Zwischenbilanz der Umsetzung: „Piraten haben das
Gesetzeswerk positiv aufgenommen und an allen Stellen unterstützt. Die
heutige Bilanz der Kulturministerin zeigt, dass das Land auf einem guten
Weg ist.“

Herzstück der Novelle war die Vereinheitlichung des Denkmalbegriffs, was
nicht nur zur Vereinfachung des Denkmalschutzes beiträgt, sondern auch
dem wissenschaftlichen Standard entspricht. Insgesamt 16.000 Objekte
müssen auf der neuen Gesetzesgrundlage überprüft und in die Denkmalliste
aufgenommen werden.

„Dass es nicht zu schaffen sein würde, alle in Frage kommenden Objekte
sorgfältig zu überprüfen, war vorhersehbar. Eine Fortführung des
Projekts über 2015 hinaus schien uns damals schon zwangsläufig“, so
Krumbeck. Erschreckend sei, dass von der anzunehmenden Gesamtzahl rund
die Hälfte der Denkmäler nicht mehr vorhanden oder so verändert worden
sei, dass eine Unterschutzstellung unmöglich geworden ist.

Sven Krumbeck: „Die Reform des Denkmalschutzes in Schleswig-Holstein war
überfällig. Unser Dank geht an den Landeskonservator Dr. Paarmann und
sein hochqualifiziertes Team, die dem Land im Rahmen des Denkmalschutzes
einen unentbehrlichen Dienst erweisen. Es bleibt die Mahnung von Herrn
Dr. Paarmann im Raum stehen, dass es mit einem neuen Gesetz allein nicht
getan sei und man die personellen und finanziellen Bedürfnisse des
Denkmalschutzes zu berücksichtigen habe. Dass die oberste
Denkmalschutzbehörde nun die Fortführung des Projekts der
Inventarisierung aus dem eigenen bescheidenen Budget selbst
mitfinanzieren müsse, sollte noch einmal eingehend besprochen werden.
Die Finanzverantwortung liegt doch eigentlich bei der Regierung. Deren
Engagement loben wir, die handwerkliche Umsetzung begleiten wir
weiterhin kritisch-konstruktiv!“

Ansprechpartner:
Sven Krumbeck, MdL, Tel: +49 431 988 1639

0 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *