Sven Krumbeck Blog

Handys gehören zur Lebenswirklichkeit von Kindern und Jugendlichen

Handys gehören zur Lebenswirklichkeit von Kindern und Jugendlichen

Kiel, 18. November 2015

Zur Landtagsdebatte „Handys und digitale Speichermedien an Schulen
zulassen“ erklärt der bildungs- und medienpolitische Sprecher der
Piratenfraktion, Sven Krumbeck:

„Was nicht aus Hamburg kommt, findet bei dieser Ministerin nur statt,
wenn man sie mit der Nase draufstupst. Manchmal sind wir in
Schleswig-Holstein – auch durch die PIRATEN – etwas weiter. Dass Handys
heute zur Lebenswirklichkeit von Kindern und Jugendlichen gehören, ist
so eine gelebte Selbstverständlichkeit, die aber von manchen Schulen
bzw. den dafür Verantwortlichen im Land immer noch nicht akzeptiert wird.

Schule als Lern- und Lebensort kann erst dann gelingen, wenn wir den
Lebensort in die Schule bringen. Schule als Lernort kann nur gelingen,
wenn wir aus ihr keine konstruierte, keine weltfremde Welt machen,
sondern eine, in der die Schüler sich auskennen, sich wohlfühlen und
sich authentisch wiederfinden.

Wir PIRATEN wollen ein positives Zeichen für Medienkompetenzkonzepte,
für medienpädagogische Lehr- und Lernpläne. Wir wollen, dass moderne
Medien und deren Einsatz in Schulen positiv betrachtet und
gewinnbringend in die pädagogischen Konzepte der Schulen eingebunden werden.

Ich stelle abschließend fest: Die modernen Medien sind da und gehen
nicht mehr weg – durch kein Verbot und keine Schulordnung. Verbieten wir
nicht länger, was nicht verbietbar ist. Und tun wir dies schon gar nicht
dort, wo junge Menschen Verantwortung und Demokratie lernen sollen – an
unseren Schulen.“

Ansprechpartner:
Sven Krumbeck, MdL, Tel: +49 431 988 163

0 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *