Sven Krumbeck Blog

„Gemeinschaftsschul-Oberstufen sind Luxus“

Kiel, 05.10.2016

Zur Entwicklung der neugeschaffenen Oberstufen an Gemeinschaftsschulen
erklärt der bildungspolitische Sprecher der Piratenfraktion, Sven Krumbeck:

„Der Bericht der Landesregierung zeigt deutlich, dass die gezielte Schaffung von
Oberstufen an Gemeinschaftsschulen nicht dem öffentlichen Bedürfnis
entspricht, von dem die Landesregierung noch vor drei Jahren ausgegangen ist.
Zwar teilen wir PIRATEN den Grundgedanken der Landesregierung, aber gut
gedacht ist nicht automatisch gut gemacht.

Nicht nur, dass die festgelegte Mindestanzahl von 50 Schülerinnen und
Schülern in neun von 17 neugeschaffenen Oberstufen an
Gemeinschaftsschulen nicht erreicht wurde, auch die regionale Verteilung der
neuen Gemeinschaftsschul-Oberstufen lässt zu wünschen übrig.

Auch die geforderte Profil-Vielfalt kann durch kleine Oberstufen nicht im
gewünschten Maße umgesetzt werden. Es steht noch immer die Frage im Raum,
warum wir uns den Luxus „Mini-Oberstufen“ leisten, wenn doch genügend
Schulen mit Oberstufen in Schleswig-Holstein vorhanden sind. Die
Zusammenarbeit mit Regionalen Berufsbildungszentren (RBZ) und anderen,
bereits etablierten Gemeinschaftsschulen mit Oberstufen läuft auf vielen
Ebenen gut, man könnte diese Kooperation gewinnbringend ausbauen.

Angesichts des anhaltenden Lehrermangels und der ausbaufähigen
Unterrichtsversorgung sollte genau darüber nachgedacht werden, wie die
schleswig-holsteinische Schullandschaft zu gestalten ist. Der Einsatz von
Ersatzlehrkräften aus anderen Schulen an den neugeschaffenen
Gemeinschaftsschul-Oberstufen ist definitiv keine Lösung.“

About 

0 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *