Der Haushalt 2019 ist beschlossen

Wir haben heute in einer Marathon Sitzung der Ratsversammlung den Haushalt für 2018 beschlossen. Von 8:30 bis 18:30 haben wir über 68 Seiten Anträge für den Haushalt abgestimmt und beraten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Welches unsere Schwerpunktthemen waren könnt ihr hier auf unsere Webseite nachlesen:

https://gruene-kiel.de/ratsfraktion/aktuelles-aus-der-fraktion/aktuelles-single/article/gruene_haushaltsrede_2019/

Ich möchte an dieser Stelle besonders noch einmal auf die Digitalen Anträge in diesem Haushalt eingehen, mit dem wir bereits jetzt erste Teile des Kooperationsvertrags umsetzen:

1. Ausbau digitaler Bürger*innenbeteiligung, 75 000€

Digitale Bürgerbeteiligung umfasst die Möglichkeit, sowohl in formalen Prozessen wie der Bau- oder Flächenplanung wie auch im informellen Verfahren die Bürger*innen in die Entscheidungen der Verwaltung und Selbstverwaltung einzubinden. Im Rahmen der mit dem Land SH vereinbarten Kooperation zur Digitalisierung hat die Stadt die Möglichkeit, digitale Zugriffe auf städtische Informationen und Impulse von Bürger*innen entgegenzunehmen, zu beraten und letztlich dadurch eine bürgernahe Stadtentwicklung zu (digital) ermöglichen.

2. Kultur-Areal als Impulsgeber, 182 000€

Die Förderung der freien Kulturszene wird weiter verstärkt. Das Kulturamt soll personell in die Lage versetzt werden, die Zusammenarbeit und die Entwicklung gemeinsamer Veranstaltungsprogramme der Kulturinitiativen zu fördern und die einzelnen Kulturareale zu vernetzen. Ihre Aufgabe soll es sein, die Kommunikation zwischen den Kulturinitiativen vor allem Förde-übergreifend durch Barcamps, Internetangebote etc. herzustellen.

3. Unterstützung freischaffender Kreativer, 50 000€

Umsetzung des strategischen Ziels, Kiel zur Kreativen Stadt zu entwickeln, setzt voraus, dass Kiel sich als attraktiver Ort für freiberufliche kreative Berufsstarter*innen und Wiedereinsteiger*innen gestaltet. Um sich in diesem Wettbewerb zu behaupten, ist es erforderlich, dass die Stadt Kreative in ihrer Start- oder Wiedereinstiegsphase direkt bei ihrer Professionalisierung unterstützt.

4. Digitale Sporthallenverwaltung, 30 000€

Digitale Verwaltung der Hallenzeiten und Hallenbelegung – Einführung einer Software, die alle Kieler Sporthallen, ihre Ausstattung und ihre Belegung den betreffenden Vereinen digital zugänglich macht um schnell einen Überblick über die vorhandenen Kapazitäten zu verschaffen. Ziel ist es die vorhandenen Ressourcen besser zu nutzen sowie die objektive und sachgerechte Vergabe der Örtlichkeiten.

Das sind neben vielen vielen anderen, wichtigen Themen die diesem Haushalt beschlossen worden sind und die die Digitale Entwicklung von Kiel endlich voranbringen und helfen schritt für schritt im Digitalen Zeitalter anzukommen.

Außerdem gibt es zwei neue Personalentscheidungen die hier auch Aufmerksamkeit verdient haben:

Kiel hat einen neuen Kämmerer, Christian Zierau ist heute Einstimmig von der Ratsversammlung zum neuen Stadtrat für Finanzen, Personal, Ordnung und Feuerwehr gewählt worden. Ich freue mich auf die intensive Zusammenarbeit.

Kiel hat bald auch einen Chief Digital Officer (CDO) der die Digitalisierung vorantreiben soll. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Jonas Dageförde und haben schon viele Spannende Digitalisierungsprojekte im Auge die wir gerne vorantreiben würden.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld